Der Schwiegermama ein Strauß Blumen kaufen, "Bitte" und "Danke" sagen, aufstehen für Ältere im Bus ... aber wofür das alles? Natürlich, wir gehen den sozialen Werten und Zwängen nach, egal ob freiwillig oder nicht. Schließlich möchte jeder der Gesellschaft sein schönstes Gesicht zeigen, sodass jeder nur das Beste von einem denkt.

Aber wie viel ist das wert nach außen hin glücklich zu sein und den Menschen einzutrichtern das eigene Leben schiene beinahe vollkommen, doch Du das Gefühl hast alles ist dunkel und grau in Dir und auf dieser Welt.

Die gefeierten Künstler wie Kurt Cobain, Goethe oder auch Michael Jackson schienen nie wirklich glücklich geschweige denn zufrieden mit ihrer Existenz. Sie ließen sich nicht von dem Ruhm, der Anerkennung oder der Aufmerksamkeit blenden.

Hermann Hesse meinte einmal, "Schönheit beglückt nicht den, der sie besitzt, sondern den, der sie lieben und anbeten kann."

Ich finde wir "dunklen Gestalten" sollten uns ein Beispiel an diesem Zitat nehmen.
Das machen, was uns glücklich macht, was uns erfüllt, uns mit Menschen umgeben, die uns gut tun und uns all den Stress vergessen lassen. Anfangen uns selbst zu lieben, zu akzeptieren und zu verstehen, anfangen das Maximale aus uns rauszuholen und jeden Tag in vollen Zügen zu atmen, zu spüren, zu leben.

Denn das ist doch letztendlich, worum es geht. Wir haben bloß ein Leben, uns gibt es auch nur einmal. Sobald wir es uns vor Augen halten und es realisieren, erkennen wir hoffentlich das Glück, das uns geschenkt wurde, auf dieser Erde, im Hier und Jetzt leben zu dürfen.

Carpe diem.

Zurück zu Home